Previous Next

Karate Dojo Lollar in Andalusien!

Nov 3, 2017
|
Erstellt von: admin
|
Kategorie: General

Karate Dojo Lollar in Andalusien

vom 27 bis 29 Oktober

Karate Dojo Lollar in Andalusien

Die vergangenen Tage verbrachten einige Karateka aus dem Karate Dojo Lollar in Cadíz, Andalusien. Denn dort hielt Kobayashi Kunio Sensei einen Lehrgang ab. Für einen Teil der Gruppe ging die Reise bereits am Mittwoch los, einige Nachzügler erreichten den Süden erst zum Wochenende.
Am Freitagabend begann der Lehrgang für die Schwarzgurte und Kobayashi Sensei legte den Schwerpunkt im ersten Training auf eine Position namens Fudo-Dachi. Dies ist ein Stand, der relativ selten trainiert, aber sehr häufig gebraucht wird. Vor allem in zahlreichen Katas, von denen Kobayashi Sensei auch noch einige auf das Trainingsprogramm setzte. Mit vielen hilfreichen Erklärungen und klaren Vorgaben erreicht Kobayashi Sensei eine hohe Lerneffizienz.
Die Lernbereitschaft der Karateka erfuhr auch am nächsten Tag, nach der ein oder anderen andalusischen Getränkespezialität am Abend, keinen Abschwung. Voller Motivation und Tatendrang bestritten sie die nächste Trainingseinheit, in der Kobayashi Sensei sich dem Kumite, also dem Kampf widmet. Dabei lag der Schwerpunkt auf der korrekten Muskelbeanspruchung und der richtigen Gewichtverlagerung bezogen auf Tritttechniken, was sich im Beinmuskelkater der Trainierenden widerspiegelte. Doch um dem Muskelkater entgegenzuwirken, ließen die Lollarer Karateka den Resttag am andalusischen Strand ausklingen, schwammen im Meer und ruhten die Beine im warmen Sand aus. Um dann auch noch die Kraftreserven wieder aufzufüllen, stand am Samstagabend ein gemeinsames Essen mit Kobayashi Sensei und den anderen Lehrgangsteilnehmern an. Bei gutem Essen wurden lebhafte Gespräche über Karatephilosophien, Trainingsmethodik, den Kampfgeist und viele weitere spannende Dinge geführt. So konnten die Karateka ihre Sinne für die verborgen liegenden Dinge schärfen und auch ihren geistigen Horizont durch Kobayashi Sensei erweitern.
Nun waren die Karateka auch mental für die letzten beiden Trainingseinheiten gestärkt. Diese beiden Trainingseinheiten thematisierten zum einen die korrekte Ausführung zentraler Armtechniken und die Vertiefung zweier anderer Positionen. Auch hier zeigte Kobayashi Sensei wieder die Fähigkeit Erklärungs- und Übungsphasen so zu verbinden, dass es einen möglichst hohen Lerneffekt bei den Karatekas hat.




Mit jeder Menge neuem theoretischen, praktischen, persönlichen und fachlichen Wissen, traten die Lollarer Karateka nach einem letzten Mittagessen am Strand den Heimflug an. Vom sonnigen und warmen Wetter am Flughafen in Jerez de la Frontera ging es in das kalte und stürmische Frankfurt. Damit ging eine unvergessliche Zeit für die Lollarer Karateka zu Ende, die sowohl den weißen Strand, das blaue Meer und die kulinarischen Köstlichkeiten vermissen werden, aber auch das harte Training, die vielen neuen Bekanntschaften und das Lernen von großen Meistern.

Zuhause werden die Karateka die Tage erstmal revue passieren lassen und daraufhin ihr neues Wissen sowohl privat, als auch im Training verinnerlichen und in ihrer Entwicklung einen großen Schritt machen!